Folge uns auf Facebook:

FVN – TSV Jesingen 3:1

Der FVN hat sich mit einem souveränen 3:1-Erfolg aus der Krise nach der Winterpause befreit. Das Team von Trainer Erol Türkoglu dominierte von Beginn an die Partie. Umso überraschender die 1:0-Führung für den TSV Jesingen. Toptorjäger Kevin Sen hatte nach einem Eckball abgestaubt. Gogo Kaligiannidis und Patrick Werner ließen gute Chancen liegen. Kurz vor dem Wechsel wurde Werner im Strafraum gefoult, Kaligiannidis verwandelte souverän zum 1:1-Halbzeitstand. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Louis Herzog und Philipp Weber verzogen knapp aus der Distanz. In der 64. Spielminute die verdiente Führung für Neuhausen. TSV-Keeper Patrick Weigel kam zu spät aus seinem Kasten und Werner hob den Ball über den Torhüter in den Kasten. Den Schlusspunkt setzte Kim Takacs in der 68. Spielminute nach feiner Einzelleistung.

Es spielten: Busse, Herzog, Huttenlocher, Vlassakidis, Schenk, Weber, Schnitzer, Takacs (79. Kluge), Werner (89. Bolz), Kaligiannidis (68. Ruis), Fröschle (84. Stickel).

SG Erkenbrechtsweiler-Hochwang – FVN 0:3

Der FVN begann stark und bereits nach vier Minuten entschärfte SGEH-Keeper Arjanit Januzi einen Schuss von Christian Schenk zum Eckball. Nur drei Minuten später zielte Patrick Werner genauer und traf zur 1:0-Führung. Eine Viertelstunde später erhöhte Marvin Schnitzer per Traumtor zum 2:0. In der Folge wurden die Gastgeber stärker und Alexander Busse musste in der 45. Spielminute sein ganzes Können aufbieten, um den Freistoß von Nico Kuhn an die Latte zu lenken. Nach dem Wechsel verwaltete der FVN seine Führung souverän. Mit dem Schlusspfiff vollendete Schenk ein 40-Meter-Solo zum 3:0-Endstand.

Es spielten: Busse, Herzog, Vlassakidis, Huttenlocher, Schenk, Weber, Schnitzer, Werner, Vidic (37. Takacs), Kaligiannidis (86. Czerny), Caruso (83. Stickel).

FVN – FC Rechberghausen 3:1

Der FVN begann stark und ging bereits nach fünf Minuten durch Chara Kiouptsidis in Führung. Der FVN verpasste es, auf 2:0 zu stellen und die Gäste wurde gestärkt. Nach einer halben Stunde glichen diese durch Benedikt Petzet aus. Nach dem Wechsel wurde der FVN wieder stärker. In der 54. Spielminute wurde Patrick Werner im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Gogo Kaligiannidis zur 2:1-Führung. Den Schlusspunkt setzte Marco Caruso in der 88. Spielminute zum 3:1.

Es spielten: Busse, Herzog, Huttenlocher, Weber, Drücker, Werner, Kaligiannidis, Vidic (89. Czerny), Fröschle (38. Schnitzer), Kiouptsidis (57. Stickel), Colic (30. Caruso).

FVN II – SV Ebersbach II 1:3

Am Ostermontag empfing die Zweite den SV Ebersbach II. Die Loesener-Truppe startete gut in die Partie und ging nach Flanke von Timo Hacker durch Tobias Lauxmann früh in Führung. Anschließend wurden Chancen verpasst, den Vorsprung auszubauen. Nach etwas mehr als einer halben Stunde erzielte Simon Henzler den Ausgleich, da sein Schuss unhaltbar für FVN-Torwart Luca Ciravegna abgefälscht wurde (35.). Mit dem Pausenpfiff ging Ebersbach in Führung, als Thomas Schaser nach einem Lattentreffer abstaubte. In der Pause wies Chris Loesener seine Mannen an, wieder mehr Fußball zu spielen. Es gab danach auch Gelegenheiten zum Ausgleich, aber den Treffer zum 1:3-Endstand markierte Jonas Scheiber, als es der FVN-Abwehr nicht gelang, das Spielgerät zu klären.

Es spielten: Ciravegna, Pätzold (80. Späth), Hacker, Drücker, Czerny, Stickel, Ferrucci (57. Agatic), Kluge, Landkammer, Lauxmann, Kaya.

FVN – FC Donzdorf 1:2

Der FVN kam schwer in die Partie. In der 18. Spielminute setzte Benjamin Klement einen Freistoß an die Latte. Die Partie bot wenig Höhepunkte auf unebenem Geläuf. In der 33. Spielminute gelang den Gästen die Führung durch einen Kopfball von Dominik Grupp und nur weitere drei Minuten später erhöhte der agile Klement auf 0:2. Vor dem Wechsel traf Chara Kiouptsidis durch einen schönen Kopfball zum 1:2-Halbzeitstand. Nach dem Wechsel war der FVN das stärkere Team. Die besten Chancen besaßen Kiouptsidis und Sascha Fröschle, die den Ball frei vor Keeper Heiko Schmid nicht einnetzen konnten.

Es spielten: Busse, Herzog, Denzinger, Drücker, Fröschle, Schenk, Ruis (46. Vidic), Kaligiannidis, Caruso (46. Werner), Colic (75. Stickel), Kiouptsidis (67. Novak).

FVN II – TFC Köngen 0:3

Gegen die Köngener Türken war die Zweite im heimischen Fleinsbachstadion eigentlich in der Favoritenrolle. Die Partie war jedoch bereits nach etwas mehr als einer halben Stunde zugunsten der Gäste entschieden. Nach 19 Minuten traf Eymen Gündogdu zur Führung, Haris Banu (30.) und Tunahan Baysal (33.) legten noch vor dem Wechsel nach. Der FVN versuchte alles, um zurück ins Spiel zu kommen, Tore gelangen aber über 90 Minuten nicht.

Es spielten: Ziegele, Stelzer (46. Ferrucci), Bayer, Majhen (46. Lauxmann), Stickel (66. Kaya), Madeo, Pätzold, Kluge, Bolz, Vogt (62. Agatic), Heck.

Mit viel Engagement startete der FVN ins Spitzenspiel gegen den VfL Kirchheim. Die erste Torchance gehörte Josip Colic, dessen Schuss nach wenigen Minuten knapp am Pfosten vorbeiging. Fast im Gegenzug machte es Kirchheims Max Pradler besser und konnte einen Abwehrschnitzer zur Führung einschieben. Nach einer knappen halben Stunde hatte sich erneut Colic durchgetankt, doch aus bester Position schloss er zu zentral ab. Nach 36 Spielminuten reagierte Alexander Busse stark gegen Jonas Müller. Kurz vor dem Wechsel erneut ein Nackenschlag für den FVN. Nach einem Abspielfehler im Spielaufbau traf Tim Sternemann zum 0:2-Halbzeitrückstand. In der zweiten Hälfte war der FVN bemüht, den Anschluss herzustellen. Die beste Chance hatte Dimi Vidic, doch sein Schuss krachte an die Latte. So blieb es bei einer 0:2-Niederlage.

Es spielten: Busse, Herzog, Denzinger, Drücker (71. Caruso), Fröschle, Kaligiannidis, Vlassakidis, Schenk, Vidic, Werner, Colic (76. Kiouptsidis).

SPV 05 Nürtingen – FVN 0:0

Der FVN konnte erneut nicht dreifach Punkten. Die Partie war hart umkämpft und hatte wenige Highlights. Auf Seiten des FVN hatte Nico Vlassakidis die beste Chance, doch sein Kopfball klatsche an den Pfosten. In der zweiten Hälfte hatte der SPV Nürtingen gute Kontergelegenheiten. Der FVN tat sich besonders im Spielaufbau schwer Unter dem Strich ist das Remis jedoch gerecht. In der Partie gegen den VfL Kirchheim wird man so, schwer unter die Räder kommen.

Es spielten: Busse, Herzog, Denzinger, Vlassakidis, Fröschle, Werner, Vidic, Ruis (74. Drücker), Schenk, Caruso (84. Kaligiannidis), Kiouptsidis (63. Takacs).

TB Ruit – FVN II 2:0

Beim Aufstiegskandidaten in Ruit wollte die Zweite wieder etwas Zählbares mitnehmen. Die ersten 45 Minuten zeigten ein überschaubares Niveau, das von vielen Fouls und zahlreichen Unterbrechungen gekennzeichnet war. Nach dem Wechsel gingen die Gastgeber durch Moritz Hofmann schnell in Führung (51.). In der Folge versuchte der FVN schnell mit dem Ausgleich zu antworten, daraus wurde jedoch nichts. Stattdessen bot sich für Ruits Dirk Schimmele nach einem Foul im Strafraum die Gelegenheit auf 2:0 zu erhöhen. Und genau so kam es. Bis zum Schluss versuchten beide Teams, weitere Treffer zu erzielen, es fielen aber keinie mehr.

Es spielten: Ziegele, Stelzer, Hacker, Czerny, Schneider (62. Majhen), Madeo, Pätzold (73. Weichselgartner), Stickel, Bolz, Heck, Kaya (28. Agatic).

1. FC Eislingen – FVN 2:0

Im Nachholspiel ging es um Aufstiegskonkurrenten FC Eislingen. Nach einer Viertelstunde ging der FVN beinahe in Führung, der Ball konnte aber auf der Linie geklärt werden. Kurz darauf konnte FVN-Torwart Alexander Busse einen Lupfer von Sandro Delic parieren und den Rückstand verhindern. Eine gute Viertelstunde später ging Eislingen durch Timo Khalil in Front, daran änderte sich auch bis zur Pause nichts. In der zweiten Hälfte legte Delic den zweiten Treffer für die Gastgeber bereits nach fünf Minuten nach. Der FVN versuchte, den Anschlusstreffer herzustellen, die größte Chance vergab Christian Schenk (71.). Am Ende blieb es bei einer 0:2-Niederlage.

Es spielten: Busse, Fröschle (84. Kiouptsidis), Herzog, Denzinger, Vlassakidis, Werner, Takacs, Schenk, Novak (67. Caruso), Vidic, Colic (67. Drücker).