Folge uns auf Facebook:
TSV Köngen – FVN 3:0
Der FVN begann spielbestimmend und hatte in der 18. und 24. Spielminute die große Chance zur Führung, doch Patrick Werner vergab zweimal freistehend. In der 38. und 43. Spielminute bestrafte sich der FVN mit zwei Fehlpässen im Mittelfeld mit einem unnötigen 0:2-Pausenrückstand durch Sven Römer und Florian Bauer. Nach dem Wechsel plätscherte die Partie vor sich hin, bis Josip Colic aus acht Metern frei über den Kasten schoss. Im Gegenzug war der TSV dann wieder einen Tick cleverer und traf zum 3:0 in Person des eingewechselten Mustafa Bayakara zum Endstand. Eine erneute unnötige Niederlage. Langsam wird die Luft dünn.
Es spielten: Temeschinko, Potsolidis (78. Weber), Drücker, Denzinger, Fröschle, Kaligiannidis (60. Schenk), Novak (78. Takacs), Werner, Schnabl (78. Saritas), Marcelles, Colic.

TSV Denkendorf II – FVN II 3:0

Auch im fünften Saisonspiel gab es für die Zweite keinen Sieg. Im Derby beim TSV Denkendorf II waren die Gastgeber von Beginn an hellwach und gingen bereits nach 180 Sekunden durch Sefa Ipek in Führung. Danach rappelte sich die Mannschaft von FVN-Trainer Franco Feil auf und kam mit zunehmender Spieldauer besser in die Partie. Nun gab es Chancen auf beiden Seiten, aber bis zum Seitenwechsel wollte das Spielgerät nicht mehr in die Maschen. Zu Beginn des zweiten Durchgangs intensivierte der FVN seine Bemühungen, was Denkendorf natürlich auch zu Kontern einlud. Einen davon nutzte Abdoulie Saniyang zum 2:0 (67.). Aber auch davon erholten sich die Gäste und versuchten nun den Anschluss zu markieren. Stattdessen schlugen die Hausherren erneut zu und nach dem 3:0 durch Florian Kurz war die Messe endgültig gelesen (81.).

Es spielten: Baumgärtel, Özhan, Weber (63. Stelzer), D. Odabasi, Bayar, Ercan, Vogt, Kluge, Akcaoglu, Takacs, Weichselgartner (38. Landkammer).

FVN – TV Neidlingen 1:1

Gegen den TV Neidlingen kam unsere Erste nicht über ein Unentschieden hinaus. In der ersten Hälfte wirkte man pomadig. Die ersten beiden Chancen hatten die Gäste, Michael Aust köpfte daneben und Patrick Kölles Schuss ging knapp über den Kasten. Auf der Gegenseite wurde Patrick Werner im letzten Moment gestoppt. In der 19. Spielminute dann die nicht unverdiente Führung für den Gast aus Neidlingen. Der Freistoß von Patrick Kölle ging unter der Mauer durch. Nach dem Wechsel wurde der FVN stärker. Theo Orfanidis scheiterte nach dem Wechsel zweimal knapp. In der 61. Spielminute dann der verdiente Ausgleich durch Marlon Schnabl, der aus halblinker Position Keeper Andreas Gienger keine Chance ließ. In der Folge vergab der FVN weitere gute Chancen zum Siegtreffer.

Es spielten: Temeschinko, Fröschle, Denzinger, Drücker, Potsolidis (83. Weber), Werner (83. Saritas), Marcelles, Novak, Schnabl, Orfanidis, Colic (46. Kalingiannidis).

Unnötige Niederlage

FVN II – SC Altbach II 0:3

Da es bedingt durch den FC Esslingen mit dem Ex-FVN-Trainer Mario Palombo quasi unmöglich ist, in der B1 Meister zu werden, empfing die Zweite die vermeintliche Zweite aus Altbach. Bereits nach 120 Sekunden gab es die kalte Dusche von Labinot Zegrova. Danach schüttelte sich die Mannschaft von Franco Feil, spielte nach vorne und zahlreiche Torchancen raus. Auch die Gäste hatten weitere Gelegenheiten den Vorsprung auszubauen, aber keine wurde genutzt. So ging es mit 0:1 in die Kabinen. Zurück auf dem Platz eine Duplizität der Ereignisse, denn auch zu Beginn des zweiten Durchgangs brauchte Altbach nur kurz, um durch Ceyhun Selvi das 0:2 zu erzielen. Auch nun gab der FVN nicht auf und versuchte schnell den Anschluss herzustellen, aber das Spielgerät wollte einfach nicht ins Altbacher Tor. Diese verlegten sich im Gefühl der sicheren Führung auf Konter, ließen diese Chancen aber zunächst aus. Als die Filder-Elf die Schlussoffensive startete, war man dem Anschlusstreffer oftmals sehr nahe, aber die nötige Konsequenz vor dem Tor fehlte. So kam es, wie es kommen musste und in der Nachspielzeit sorgte Yunus Yildirim für den 0:3-Endstand.

Es spielten: Baumgärtel, Özhan (70. D. Odabasi), Ercan, Czerny, Vogt, Ruis, Hummel, Weichselgartner (85. Bayar), Kiouptsidis (13. Agatic), Kluge, Landkammer (39. Röder).

TV Nellingen – FVN 0:2

Der FVN kam schlecht in die Partie und die beiden ersten Chancen gehörten den Nellingern. Mustafa Koc traf nur den Pfosten und Aaron Müller blieb gegen Emre Kalender Sieger. Je länger die Partie dauerte, desto besser kam der FVN in Fahrt. In der 23. Spielminute wurde Marlon Schnabl im Strafraum von den Beinen geholt, doch Josip Colic scheiterte an Keeper Panagiotis Karagiannis. Nur eine Minute später lief Theo Orfanidis frei auf den TVN-Keeper zu, doch sein Schuss wurde in letzter Sekunde geblockt. Kurz vor dem Wechsel blieb Müller erneut Sieger, als Matthias Reitzle aus 13 Metern zum Schuss kam. Müller verletzte sich bei seiner Parade und musste kurz nach der Pause ausgewechselt werden. Im Gegenzug verpasst Colic um Zentimeter die Führung. Gleich nach dem Wechsel wurde Tomi Novak im Strafraum gelegt. Den fälliger Elfmeter verschoss Colic erneut. Nach einer guten Stunde schickte der eingewechselte Keeper Dennis Recknagel Orfanidis auf die Reise, der mit einem Lupfer zur Führung traf. Die Gastgeber reagierten mit wütenden Angriffen auf die Führung. Zweimal rettete das Aluminium für den FVN, zweimal reagierte Recknagel glänzend. In der 88. Spielminute konnte Colic nur durch ein Foul gebremst werden. Den daraus resultierenden Freistoß von Orfanidis parierte Karagiannis noch, doch beim Kopfball von Sascha Fröschle war er machtlos. In der Nachspielzeit sah Nellingen Koc nach einem Frustfoul an Lalo Potsolidis die rote Karte.

Es spielten: Müller (52. Recknagel), Potsolidis, Denzinger, Vlassakidis, Drücker, Werner (72. Kaligiannidis), Marcelles, Schnabl (80. Kiouptsidis), Orfanidis, Novak (84. Fröschle), Colic.

TSG Esslingen II – FVN II 1:1

Auf dem Zollberg sollte im dritten Punktspiel endlich der erste Sieg gelingen. Gegen die ebenfalls noch punktlosen Gastgeber legte die Filder-Elf von Beginn an gut los, verpasste es in der ersten halben Stunde jedoch, die sich bietenden Möglichkeiten in Tore umzumünzen. Dies gelang Dennis Weichselgartner schließlich nach 32 Minuten zur Führung. Im Anschluss kam auch die TSG zu ersten Gelegenheiten, aber mit dem knappen 1:0 für die Zweite ging es in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel wollte die Mannschaft von FVN-Trainer Franco Feil das Resultat ausbauen, aber auch die Hausherren versuchten ihrerseits, den Ausgleich zu markieren. Mit zunehmender Spieldauer intensivierte die TSG ihre Bemühungen, während sich der FVN aufs Kontern verlegte. Die Gäste hatten immer wieder die Chance, eine Vorentscheidung herbeizuführen, waren aber vor dem Tor nicht konsequent genug. In der Defensive konnte immer wieder ein Bein dazwischen gebracht werden oder Lukas Baumgärtel im Kasten war auf dem Posten. Als der Sieg schon fast in trockenen Tüchern war, gelang der TSG doch noch der Ausgleich und man musste sich mit einem Zähler zufrieden geben.

Es spielten: Baumgärtel, Ercan, Herzog (57. Özhan), Odabasi, Czerny, Röder, Vogt, Kluge, Agatic (46. Heck), Hummel, Weichselgartner.

TSV Oberensingen II – FVN 0:5
In der ersten Pokalrunde traf der FVN auf den Kreisligisten TSV Oberensingen II. Bereits nach zehn Spielminuten erzielte der aufgerückte Alexander Drücker die 1:0-Führung. Nach einer halben Stunde erhöhte Tomi Novak nach schöner Vorarbeit von Theo Orfanidis mit einem überlegten Schlenzer in den Winkel zum 2:0. Nur drei Minuten nach dem Wechsel erzielte Hasan Saritas das 3:0. Weitere fünf Minuten später sorgte Josip Colic mit einen verwandelten Foulelfmeter für die Vorentscheidung. In der 68. Spielminute setzte sich Christian Schenk auf dem Flügel durch, seine Hereingabe konnte Patrick Werner mühelos zum 5:0-Endstand über die Linie drücken.
Es spielten: Müller, Weber (65. Kaligiannidis), Denzinger, Vlassakidis, Drücker, Werner, Orfanidis (60. Potsolidis), Novak (55. Schnabl), Schenk, Saritas, Colic (55. Kiouptsidis).

FVN – FTSV Kuchen 1:1

Der FVN war auf Wiedergutmachung der Niederlage in der Vorwoche bedacht und Übernahm zu Beginn die Initiative, während Kuchen auf Konter lauerte. In der 10. Spielminute hatte man Pech, als ein Weitschuss von Theo Orfanidis an die Latte klatschte. In der 18. Spielminute war Marlon Schnabl im Strafraum nur durch ein Foul zu stoppen, doch der ansonsten sichere Schütze Josip Colic scheiterte am Gästekeeper Christopher Nemeth. In der 35. und 37. Spielminute dann erneut Chancen zur Führung durch Schnabl und Orfanidis, welche ungenutzt blieben. Nach dem Wechsel nutzte der FVN die erste Chance. Schnabls Schuss konnte noch abgeblockt werden, doch Patrick Werner konnte in der 56. Spielminute zur verdienten Führung einschieben. Nur drei Minuten später köpfte FTSV-Kapitän Alexander Kienbacher nach einem Eckball zum 1:1 ein. Nun war Kuchen die bessere Mannschaft. Die beste Chance der Gäste vereitelte Aaron Müller mit einem Reflex aus kurzer Distanz. So blieb es am Ende bei einem über die gesamte Spielzeit betrachtet für beide Seiten gerechten 1:1-Unentschieden.

Es spielten: Müller, Potsolidis (79. Weber), Vlassakidis, Denzinger, Drücker, Marcelles, Werner, Orfanidis, Schnabl (88. Saritas), Schenk, Colic.

FVN II – TV Nellingen II 1:3

Auch im zweiten Saisonderby gegen den Absteiger Nellingen gab es für die Mannschaft von Trainer Franco Feil eine Niederlage. Die Gäste kamen besser ins Spiel und gingen durch Furkan Uysal früh in Führung (9.). Danach wachte der FVN auf und drängte auf den Ausgleich. Dieser gelang Charalampos Kioutpsidis zwölf Minuten später. Bis zur Pause gab es Möglichkeiten auf beiden Seiten, Tore fielen aber erstmal keine mehr. Nach dem Wechsel ging es weiter hin und her, aber entweder waren die Abwehrreihen oder die jeweiligen Torhüter im Bilde. Der eingewechselte Ali Karakoc traf schließlich für die Gäste zum 1:2 (66.). Nun erhöhte der FVN den Druck minütlich und zwang den TVN auch zu einer gelb-roten Karte (79.). In der Schlussphase wurde nun alles nach vorne geworfen, aber der Gleichstand wollte einfach nicht fallen. Mit einem Konter konnten die Nellinger durch Kristian Seehas mit dem 1:3 für die Entscheidung und den Endstand sorgen.

Es spielten: Baumgärtel, Gruber, Hacker, D. Odabasi, Schneider, Eisenbraun, Agatic, Hummel, Kioutpsidis (46. Hohenhaus), Weichselgartner.

FVN II – TSV RSK Esslingen II 2:4

In der Pokalqualifikation musste sich die Zweite bereits aus dem Wettbewerb verabschieden. Zunächst ließen es beide Teams ruhig angehen, dann traf Alexander Kluge für den FVN nur die Latte (8.). Auf der Gegenseite traf Stefan Gauss für die Gäste ins Netz (12.). Dieter Schaller vergab 120 Sekunden später die Chance zum Ausgleich, Mato Agatic machte es wenig später nach einem Kluge-Pass besser und stellte den Gleichstand her. Nun war die Partie wieder völlig offen, das nächste Tor erzielten aber wieder die Gäste von der Katharinenlinde durch Gauss (24.). Noch vor dem Seitenwechsel konnte Hasan Saritas per Kopf erneut ausgleichen (39.). Die zweite Hälfte war dann arm an Höhepunkten, Agatic traf nur den Pfosten (59.), Lukas Kisa brachte RSK mit dem 3:2 auf die Siegerstraße (66.). Wenig später fiel auch noch das 2:4 und die Begegnung war entschieden.

Es spielten: Hammel, Özhan, Schaller, Hacker (27. Schneider), Kluge, Vogt (60. Ulmer), Gerhardt, Hummel, Agatic, Weichselgartner, Saritas.