Folge uns auf Facebook:

Liebe Mitglieder des FVN, liebe Fußballfreunde,

die aktuelle Situation ist für alle herausfordernd, der Teil-Lockdown trifft insbesondere die Gastronomie hart. Die gewährten Hilfen reichen bei weitem nicht, die wegfallenden Umsätze zu kompensieren.

Wenn wir uns an das letzte Jahr zurückerinnern, fanden viele Weihnachtsfeiern, Essen mit Familien und Freunden im November und Dezember statt. Dies sicherte die finanzielle Stabilität unserer Pächter und letztendlich auch unseres Vereines. Die Schließung der Gaststätte bedeutet für unser Wirtsehepaar einen großen wirtschaftlichen Verlust.

Daher appelliert die Vereinsleitung an alle: Helft unserem Wirtsehepaar Elisavet und Ilias durch diese schwere Zeit.

Sie sind, wie schon während des 1. Lockdowns, telefonisch abends in unserer Stadion-Gaststätte ab 17 Uhr erreichbar und verwöhnen euch mit ihrer guten griechisch-schwäbischen Küche. Lasst es Euch schmecken!

Eure Vereinsleitung

FVN – TSV Neckartailfingen 2:1

Gegen den TSV Neckartailfingen feierte der FVN einen glücklichen Sieg. Dabei begannen die Gastgeber gut und bereits nach vier Spielminuten hielt TSV-Keeper Marc Vogelmann einen Freistoß von Theo Orfanidis stark. Fünf Minuten später traf Maurice Grötzinger auf der Gegenseite nur das Außennetz. Im Gegenzug setzte sich Christian Schenk auf der Außenlinie durch und bediente Orfanidis, der aus kurzer Distanz den Ball nicht im Kasten unterbrachte. Nach einer halben Stunde dann die verdiente Führung, als Vogelmann einen Orfanidis-Schuss nur abklatschen konnte und Schenk zur verdienten Führung einschob. Auf der Gegenseite köpfte Matthias Wilhelm einen Eckball knapp vorbei. Nach dem Wechsel wurden die Gäste stärker. So klatschte nach 49 Spielminuten ein Kopfball von FVN-Verteidiger Nico Vlassakidis an den Pfosten. In der 63. Spielminute dann der verdiente Ausgleich, Grötzinger bediente herrlich Pablo Guillen und dieser ließ FVN-Keeper Alexander Busse keine Chance. Als sich schon alle mit einem Unentschieden abgefunden hatten, setzte Tomas Novak in der 90. Spielminute den Lucky Punch. Eine Kopfball-Vorlage von Schenk netzte Novak unhaltbar flach ins Eck.

Es spielten: Busse, Weber, Fröschle, Huttenlocher, Vlassakidis, Kayikci, Kaligiannidis, Werner (70. Novak), Orfanidis (79. Caruso), Schenk, Colic.

FVN II – Türk. FC Köngen 4:3

Im Verfolgerduell empfing die Zweite die Köngener Türken. In der ersten Viertelstunde bestimmte die Loesener-Truppe das Geschehen und kam nach einem Standard zur verdienten Führung. Einen Kopfball von Alexander Drücker konnte Gästetorwart Onur Ilhan noch abwehren, den Abpraller verwandelte dann jedoch Julian Drücker (16.). Durch den Rückstand geweckt, kamen die Gäste besser ins Spiel und durch Csaba Szücs zum schnellen Ausgleich (22.). Anschließend verlief die Partie ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Gastgeber, bei denen die Brüder Kim-Jonas und Max Takacs gut zusammenspielen. Eine dieser Kombinationen führt schließlich zum 2:1-Halbzeitstand durch Max Takacs (39.). Nach dem Wechsel unterlief Nico Pätzold ein Eigentor (57.), aber seine Kameraden lassen sich davon nicht lange beeindrucken, denn Leon Heck trifft nach einer Ecke aus dem Rückraum zum 3:2 (64.). Nur 180 Sekunden später schraubte Heck die Führung sogar auf 4:2. Einen Handelfmeter nutzten die Gäste in Person von Marc Ehrener zum 3:4-Anschlusstreffer (80.). Fünf Minuten später gab es Strafstoß auf der Gegenseite, den Deniz Odabasi allerdings nicht im Tor unterbringen konnte. Dennoch reichte es am Ende zum 4:3-Heimsieg.

Es spielten: Thiel, Bayer, Pätzold (68. Ruckh), J. Drücker, A. Drücker, Schneider (68. Agatic), Odabasi, K. Takacs, M. Takacs, Kiouptsidis (75. Kaya), Heck (75. Kluge).

FV Plochingen – FVN 2:3

Der FVN kann aktuell nicht verlieren. Eine schwache Leistung reichte am Sonntag zum Sieg beim FV Plochingen. Die ersten beiden Chancen hatte der FVN. Christian Schenk und Theo Orfanidis zielten aus guten Positionen knapp am Pfosten vorbei. Nach 25 Spielminuten drang Max Kloback in den FVN-Strafraum ein und wurde von Luis Herzog von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Lucas Gehret zur 1:0-Führung für Plochingen. Kurz vor der Pause hatte Josip Colic den Ausgleich auf dem Fuß, doch verzog auch knapp. Vier Minuten nach dem Wechsel nutzte Patrick Werner einen Abwehrschnitzer zum Ausgleich und eine Viertelstunde später gar zum 1:2. In der 77. Spielminute dribbelte Schenk in den Strafraum und bediente den heranstürmenden Orfanidis, der zum 1:3 einschob. Kurz vor dem Ende verkürzte Klobeck auf 2:3. Der Ausgleich wollte trotz Schlussoffensive jedoch nicht mehr fallen, da Alexander Busse glänzend parierte.

Es spielten: Busse, Herzog (67. Weber), Huttenlocher, Denzinger, Fröschle, Kaligiannidis (70. Kayikci), Schnitzer (72. Vlassakidis), Werner, Schenk, Orfanidis (77. Novak), Colic.

TSV Baltmannsweiler II – FVN II 0:5

Auf dem Schurwald feierte die Mannschaft von FVN-Coach Christopher Loesener einen klaren 5:0-Auswärtssieg beim TSV Baltmannsweiler II. Von Beginn an war der FVN spielbestimmend und nach 21. Minuten nutzte Kim-Jonas Takacs eine der Gelegenheiten zur Führung. Bis zum Seitenwechsel konnte sich Baltmannsweiler etwas befreien, während die Zweite weitere Chancen ausließ, um den Vorsprung auszubauen. Nach dem Wechsel dauerte es zehn Minuten, ehe Max Takacs auf 2:0 erhöhte. Eine weitere Viertelstunde später baute sein Bruder Kim-Jonas mit seinem zweiten Treffer den Abstand auf 3:0 aus. Zehn Zeigerumdrehungen vor Schluss schraubte der kurz zuvor eingewechselte Wolfgang Schneider das Resultat auf 4:0. Den Schlusspunkt zum 5:0-Endstand setzte Kim-Jonas Takacs mit seinem dritten Treffer fünf Minuten vor dem Ende.

Es spielten: Krenz, Özhan (57. Pätzold), Bayer (57. Schwind), Czerny, Ruis, Ruckh (77. Schneider), D. Odabasi, Kluge (66. Kaya), K. Takacs, M. Takacs, Heck.

FVN – VfL Kirchheim 3:1

Im Spitzenspiel gegen den VfL Kirchheim wollte kein Team zu Beginn ein großes Risiko eingehen. Den ersten Warnschuss gab Marcel Helber für den VfL ab, der Ball ging jedoch deutlich am Gehäuse von Alexander Busse vorbei. Sechs Minuten vor der Pause landete der Ball über den Innenpfosten bei Tomas Novak, der unbedrängt zur 1:0-Führung traf. Zwei Minuten später war Gogo Kaligiannidis frei vor VfL-Keeper Nico Nagel aufgetaucht, sein Schuss war jedoch leichte Beute. Fast mit dem Pausenpfiff gelang den Gästen der Ausgleich. Tim Sternemann nutzte einen Patzer der FVN-Abwehr zum 1:1-Pausenstand. Nach der Halbzeit kamen die Gastgeber besser ins Spiel und dominierten den VfL. In der 65. Spielminute die vorentscheidende Szene. Patrick Werner wurde 25 Meter vor dem Tor von den Beinen geholt, der Kirchheimer Felix Hummel sah gelb-rot und Werner verwandelte den Freistoß zur 2:1-Führung. Danach hatten Josip Colic und der eingewechselte Theo Orfanidis große Chancen, die Vorentscheidung herbeizuführen, schossen jedoch beide am Kasten vorbei. Auf der anderen Seite reagierte Busse stark gegen den heranstürmenden Melvin Alavac. Kurz vor Ende vollendete Christian Schenk einen Konter zum 3:1-Endstand. Die Kirchheimer Michael Fischer und Tim Sternemann erhielten aufgrund Reklamierens noch die gelbe-rote Karte.

Es spielten: Busse, Herzog (80. Weber), Huttenlocher, Denzinger, Fröschle, Werner (87. Caruso), Schnitzer (74. Kayikci), Kaligiannidis, Schenk, Novak (68. Orfanidis), Colic.

FVN II – TSV Wernau II 3:1

Gegen Wernau war ein Sieg Pflicht, um den Anschluss ans vordere Mittelfeld herstellen zu können. Bei kühlen Witterungsbedingungen kommt die Zweite gut in die Partie und geht nach zwölf Minuten durch Charalampos Kiouptsidis mit 1:0 in Führung. Danach verläuft das Geschehen ausgeglichen mit Gelegenheiten auf beiden Seiten. Nach 26 Minuten bricht Max Takacs auf rechts durch, passt in die Mitte und Kiouptsidis muss nur noch einschieben. Bis zum Seitenwechsel ist Wernau stärker und hat Chancen zum Anschlusstreffer, dennoch geht es mit einem 2:0-Zwischenstand in die Kabinen. Auch nach dem Wechsel ist Wernau am Drücker, erzielt unter anderem zwei Abseitstore und durch Simon Theisohn auch den 1:2-Anschluss (59.). Anschließend kontert der FVN ein ums andere Mal gefährlich, bringt das Spielgerät aber zunächst nicht zum vorentscheidenden 3:1 im Wernauer Tor unter. Erst in der Nachspielzeit erlöst Kim-Jonas Takacs die Hausherren und so fährt das Team von FVN-Coach Christopher Loesener einen 3:1-Heimsieg ein.

Es spielten: Krenz, Özhan (82. Pätzold), Bayer, Schneider (61. J. Drücker), Ruis, Ruckh, D. Odabasi, Kluge (73. Stelzer), M. Takacs (46. Weichselgartner), K. Takacs, Kiouptsidis.

FC Donzdorf – FVN 2:3

Der FVN marschiert von Sieg zu Sieg und gibt sich keine Blöße. In der ersten Hälfte war der FVN den Gastgebern aus Donzdorf überlegen. Die erste große Chance hatte Tomas Novak, der im Eins-gegen-eins an FC-Keeper Maximilian Rien scheiterte. Nur vier Minuten später bediente Novak herrlich Christian Schenk, der zur 1:0-Führung einschob. In der 29. Spielminute legte Schenk das 0:2 nach. Nach dem Wechsel verflachte die Partie und Donzdorf versuchte, das Spiel an sich zu reißen. In der 55. Spielminute erzielte Lukas Mroz per direktem Freistoß den Anschlusstreffer. Das Spiel wogte nun hin und her. Die Gäste vergaben bei zahlreichen Kontermöglichkeiten die Chance, das Spiel zu entscheiden. Auf der anderen Seite hatten die Gastgeber mehr Spielanteile, ohne wirklich zwingend zu wirken. In der 79. Spielminute erzielte Nico Kolb nach einem langen Einwurf den Ausgleich. Die Schlusspointe hatte aber einmal mehr der FVN. Theo Orfanidis schob nach einem einen Konter zum verdienten 3:2-Siegtreffer ins kurze Eck ein. Am Sonntag kommt es zum Duell mit dem Verfolger aus Kirchheim.

Es spielten: Busse, Herzog, Huttenlocher, Denzinger, Fröschle, Kaligiannidis, Werner (87. Kayikci), Vidic (26. Orfanidis), Schenk (89. Caruso), Novak (68. Schnitzer), Colic.

FV Plochingen II – FVN II 3:3

Beim Tabellendritten auf dem Plochinger Pfostenberg war die Zweite in der Außenseiterrolle, geht aber nach sieben Minuten durch Charalampos Kiouptsidis in Führung. Allerdings hält diese nur 240 Sekunden, denn Markus Penzkofer kann für den FVP ausgleichen. Danach haben die Gastgeber mehr vom Spiel und gehen durch einen direkt verwandelten Freistoß von Timo Ludwig mit 2:1 in Front (26.). In der Folge spielt sich die Partie hauptsächlich im Mittelfeld ab, die Loesener-Truppe erhält jedoch kurz vor dem Seitenwechsel noch einen Freistoß in aussichtsreicher Position. Den Abpraller kann Max Takacs zum 2:2-Ausgleich verwerten. Zwölf Minuten sind nach dem Seitenwechsel gespielt, ehe Kevin Schälling die Plochinger zum zweiten Mal in Führung bringen kann. Aber diese hält lediglich vier Minuten, denn Julian Drücker kann eine Freistoßflanke zum 3:3-Gleichstand einköpfen. In der verbleibenden halben Stunde verteidigt der FVN das Unentschieden und erkämpft sich einen Punkt.

Es spielten: Thiel (46. Weichselgartner), Bayer, Hacker (20. J. Drücker), Ruis, Schneider, D. Odabasi, Ruckh, Kluge (82. Landkammer), K. Takacs, M. Takacs (82. Heck), Kiouptsidis.

FVN – 1. FC Rechberghausen 4:2

Der FVN war von Beginn an dominierend. Bereits in der sechsten Spielminute traf Josip Colic zur 1:0-Führung. In der 17. Spielminute erhöhte Christian Schenk auf 2:0. Danach plätscherte die Partie vor sich hin und Marius Öchsel markierte in der 23. Spielminute den 2:1-Anschlusstreffer. Sechs Minuten vor dem Seitenwechsel passte Dimitros Vidic genau in den Rückraum auf Theo Orfanidis, der am leeren Kasten vorbeischoss. Mit dem Halbzeitpfiff machte er es besser und schob zum 3:1-Halbzeitstand ein. Nach dem Wechsel wurden die Gäste etwas stärker, ohne Torchancen zu kreieren. Neuhausen verwaltete die Führung und erst in der 71. Spielminute erhöhte erneut Colic auf 4:1. In der 89. Spielminute verkürzte Martin Maier auf 4:2 und kurz vor dem Ende vergab Colic einen an ihm verursachten Foulelfmeter. Der FVN bleibt auf Platz eins und reist am Sonntag zum FC Donzdorf.

Es spielten: Busse, Herzog (84. Takacs), Huttenlocher, Denzinger, Fröschle (65. Novak), Werner, Kaligiannidis (80. Schumacher), Vidic, Schenk, Orfanidis (86. Caruso), Colic.